Bürgermeister wird Ortsbeauftragter

Im Jahr 1956 wurde der damalige Binger Bürgermeister und spätere Oberbürgermeister Dr. Horst Gebauer durch THW Direktor Löfken zum Ortsbeauftragten für den THW OV Bingen bestellt.
Dr. Gebauer übernahm das Amt von Ing. Köster, der bis dahin die Geschicke des Ortsverbandes gelenkt hatte. Dr. Gebauer hat dieses Amt bis ins Jahre 1976 inne.

Zum stellvertretenden Ortsbeauftragten berief man Ing. Otto Stramm, Ingenieur bei den Binger Stadtwerken. Weiterhin beschäftigte man mit Gustav Frey einen nebenamtlichen Geschäftsführer. Diesem oblagen Aufgaben, die heute teilweise durch die Verwaltungsbeauftragten und stv. Ortsbeauftragten, aber auch durch die Regionalstelle wahrgenommen werden.

Als Ausbildungsleiter (heute Ausbildungsbeauftragter) bestellte man Heinrich Traut. Heinrich Müller war sogenannter Technischer Leiter. Das THW-Handbuch von 1955 sah für diesen insbesondere als Aufgaben vor: Unterstützung bei der Erkundung örtlicher Gefahrenschwerpunkte, Erkundung von Nachrichten- und Verkehrsverbindungen, Alarmvorbereitung und -durchführung, usw. Quasi ein Querschnitt durch die heutigen Aufgaben der THW-Fachberater und Zugführer.

Die Herren Müller und Traut führten auch gemeinsam mit Heinz Bucher und Horst Cartus die Ausbildung der Binger THW Helfer durch.